Workshops

Stimmt die Stimme, stimmt die Präsentation …

Veröffentlicht unter Workshops - 15. September 2015
Stimmtraining CONVINTO Sabine Henjes Coaching Hamburg

Folienschlachten mit Bleiwüsten sollten der Vergangenheit angehören.

Sie überzeugen Ihre Zuhörer mit Ihrem Auftreten und Ihrer Stimme. Aber was tut man, wenn die Stimmbänder belegt sind?

Vor ein paar Tagen habe ich Ihnen ein paar Tipps aus der ersten CONVINTO-Workshop-Gruppe gegeben, um Ihre Stimme in Stimmung zu bringen und aufgezeigt, warum gerade Frauen von einer vollen und resonanzreichen Stimme besonders profitieren. Heute möchte ich Sie für den Fall der Fälle rüsten:

Sie sind perfekt organisiert und vorbereitet, haben sich über die Teilnehmer Ihrer Präsentation informiert und treten voller Vorfreude und Selbstvertrauen vor Ihr Publikum. Dann passiert es: Ihre Stimmbänder sind belegt, Ihre eigentlich gut trainierte Stimme verwandelt sich in ein mitleidserregendes Krächzen.

Und nun?

Zuallererst: Bleiben Sie ruhig und räuspern Sie sich NICHT!

Halten Sie den Räusper-Impuls zurück, auch wenn es schwerfällt. Der Schleim auf den Stimmlippen hat eine Schutzfunktion. Er schützt Ihre Stimmlippen auch vor zu viel Druck, den Sie durch das Räuspern erzeugen. Die Folge: erhöhte Schleimproduktion und ein unangenehmes Gefühl im Kehlkopfbereich, ein Teufelskreis sozusagen.

Wenn Sie dem Impuls partout nicht unterdrücken können, husten Sie ein paarmal kurz und präzise.

Ihr Publikum kennt das Problem, mit dem Sie gerade zu kämpfen haben genau und wird dafür Verständnis haben, dass Sie Ihren Vortrag ein oder zwei Minuten später beginnen und Ihre Stimme erst wieder auf Vordermann bringen müssen. Also: Keine Panik.

Trinken Sie ein oder zwei Gläser Wasser oder Früchtetee. Milchprodukte, Schokolade sowie Kaffee mit Milch (einschließlich sämtlicher Varianten wie Latte Macchiato, Café au lait, etc.) sollten Sie erst einmal meiden, bis Ihre Stimme wieder in Ordnung ist.

Versuchen Sie sich zu entspannen, besonders Ihre Gesichtsmuskulatur. Drehen Sie sich gerne kurz mit dem Gesicht zur Wand, sollten Sie den Eindruck haben, dass Ihre dazugehörige Mimik nicht fürs Publikum geeignet sei.

Sagen Sie ein paar unverfängliche Worte wie „Na mal schau’n, ob meine Stimme wieder in Stimmung ist“, um herauszufinden, ob Sie erfolgreich waren. Hört sich das Ergebnis akzeptabel an, sollten Sie sich fürs Erste besonders akzentuiert artikulieren und Ihre Mundmotorik bewusst einsetzen. Sie entlasten damit Ihre Kehlkopfmuskulatur und der Schleim kann besser abgetragen werden.

Idealerweise sind Sie jetzt wieder soweit wiederhergestellt, dass Sie den vollen Umfang Ihrer Stimme wieder zur Begeisterung Ihrer Zuhörer einsetzen können.

Entdecken Sie dazu den CONVINTO Stimmtraining Workshop von Carmen Rutzel am 23./24.Oktober in Hamburg unter https://convinto.de/workshop/stimmtraining/.

Schauen Sie doch gerne in unsere Workshop-Übersicht, schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie einfach an: 040 / 18 19 18 35