Rhetorik

Rhetorische Stilmittel: Wie Sie alles aufs Kreuz legen.

Veröffentlicht unter Rhetorik - 11. November 2017
rhetorische Stilmittel CONVINTO

Als Redner muss man geboren sein? Man muss geboren sein, um zu reden!

Reden sind mehr als Worte. Schalten Sie mal das Licht aus bei einer Rede. Dann merken Sie mit allen Sinnen, nein, vor allem mit dem Hörsinn, welche Bedeutung das gesprochene Wort hat. Rhetorische Stilmittel spielen eine bedeutsame Rolle.

Über 80% der kommunikativen Wirkung geht vom Redner selber aus – von seiner Körpersprache, von seiner Ausstrahlung. Doch spitzen Sie mal die Ohren!

Die gewählten Worte sind das Gewürz in der Rede. Es gibt ein Füllhorn von Gewürzen, die Sie bei jeder Rede immer neu auswählen und Ihre Rede damit verfeinern können. Damit gewinnen die Worte an Macht! Nutzen wir diese Macht und wir verleihen unseren Worten Kraft. Kraft, die wir benötigen, um zu überzeugen.

Rhetorische Stilmittel: Nutzen Sie das reiche Füllhorn!

Nun greife ich heute einmal in dieses Füllhorn hinein. Das Füllhorn enthält über 100 Stilmittel, die Sie je nach Absicht Ihrer Rede nutzen können, um wirkungsvoller zu kommunizieren.

Rhetorische Stilmittel – Nr.1: Wie Sie alle aufs Kreuz legen.

Dieses Rezept ist leicht bekömmlich: Man nehme zwei Gegensatzpaare. Man überkreuze diese Gegensatzpaare nicht nur einmal, sondern doppelt! Und schon steht die Kreuzstellung.

Hier ein paar Beispiele:

„Sind Sie zu stark, bist Du zu schwach

Sie             Schwach
X
Stark           Du

„Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.“

Global denken – lokal handeln.“

„Wir müssen einen kühlen Kopf und einen heißes Herz haben“

Während einer Abendgesellschaft greift eine Lady Astor unverblümt Winston Churchill an:

„Wenn ich Ihre Frau wäre, würde ich Ihnen Gift geben.“ Darauf kontert Churchill den Angriff schlagfertig: „Wenn ich Ihr Mann wäre, würde ich das Gift nehmen.“

Wenn Sie Schlüsselbotschaften, die auf einer Kreuzstellung von zwei Gegensatzpaaren aufbauen, in eine Rede einbauen, dann begünstigen Sie einen durchschlagenden und nachhaltigen Erfolg in Ihrer Rede. Dafür müssen Sie etwas Gehirnschmalz verwenden – doch damit lösen Sie die Eintrittskarte in das Reich der Rhetorik.

Die Kunst der Rhetorik besteht aus 10 % Inspiration und 90% aus Transpiration.

Beitrag teilenShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someonePrint this page