MotivationsPotenzialAnalyse (MPA)

MotivationsPotenzialAnalyse: Einfach bessere Entscheidungen treffen!

Die MotivationsPotenzialAnalyse (MPA) ist eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Methode, Ihre tatsächlichen Motive zu erkennen. Mit der MPA steht Ihnen ein ausgereiftes Werkzeug zur Verfügung, das nicht nur Motive, sondern vor allem die darin enthaltene Kraft – das Potenzial – sichtbar macht.

Dieses Wissen und Ihre Erkenntnisse hieraus helfen Ihnen, bessere Entscheidungen in allen Bereichen zu treffen.

Wie können Sie diese Erkenntnisse nutzen?

Die Ergebnisse der MotivationsPotenzialAnalyse können Sie bewusst zur Reflektion von Situationen, zur Entscheidungsfindung und zur Erreichung Ihrer Ziele einsetzen.

In unserem Coaching-Prozess sind Motive eine grundlegende Ressource, auf deren Basis Sie neue Handlungen entwickeln. Sie verstehen, welche Motive förderlich oder hinderlich für Ihre Zielerreichung sind. Sie lernen sich und andere besser zu verstehen und sind in der Lage, bei sich und anderen Motivation auszulösen. Damit verbessern sich Leistungen und Ihr Erfolg.

Was ist Motivation?

Motivation ist pure Emotion. Wer mit Lust handelt, fühlt sich wohl. Was liegt also näher, als Motivation auch über Emotion zu messen? Durch die psychologisch und neurowissenschaftlich fundierte Fragestellung misst die MPA Emotio­nen. Denn genau das ist Motivation: Eine anregende Kraft und Handlungsenergie, die Entscheidungen und damit Verhalten beeinflusst.

Die Neurowissenschaften haben in der modernen Mo­ti­va­tions­psy­cho­lo­gie ein neues, natur­­wissen­schaft­lich belegtes Bild von Motiven und Motivation aufgezeigt.


Motivation ist das Energiepotenzial der Motive, das dem Menschen für Handlungen zur Verfügung steht.

Motivation entsteht nicht aus der Vernunft. Sie ist kein bewusster Vorgang, sondern wird durch emotionale Ansprache ausgelöst. Der Mensch strebt nach Situationen, die ihn emotional an­sprechen – in denen er sich sowohl psychisch als auch körperlich wohl fühlt.

Das, was angesprochen wird, sind die Motive. Je größer das damit verbundene Motivationspoten­zial, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein angesprochenes Motiv unser Verhalten in der Situation beeinflusst. Der Beweggrund für „attraktives“ Verhalten liegt also in einem oder mehreren Motiven. Unsere Motive beeinflussen die Art und die Richtung unseres Verhaltens – kurz: unsere Entscheidungen. Mithilfe Ihrer MPA-Auswertung gewinnen Sie Erkenntnisse, in welchen Situationen Sie sich sowohl psychisch als auch körperlich wohl fühlen und wie sich das Potenzial Ihrer Motive in unterschiedlichen Situationen auswirkt oder auswirken kann.

Die MotivationsPotenzialanalyse fragt nicht WIE jemand ist – sondern WARUM derjenige so ist.

Die MotivationsPotenzialAnalyse macht das „Wollen“ – d.h. die Motivation – sichtbar. Sie finden mit der Analyse heraus, was Sie antreibt, entscheiden lässt, handeln lässt und am Handeln hält.

Aufbau und Ablauf der MotivationsPotenzialAnalyse

Die MPA wertet 26 Motive in 13 Motivkategorien aus.

Jede Kategorie beinhalten zwei entgegengesetzte Motive:

  • Auswirkung
    Vorsicht
    Wagnis
  • Beziehung
    Distanz
    Kontakt
  • Einordnung
    Status
    Natürlichkeit
  • Freiheit
    Selbstentscheidung
    Mitentscheidung
  • Körper
    Ruhe
    Aktivität
  • Komplexität
    Erkenntnis
    Pragmatik
  • Offenheit
    Abwechslung
    Routine
  • Struktur
    Flexibilität
    Ordnung
  • Unterstützung
    Selbstlosigkeit
    Selbstorientierung
  • Verantwortung
    Durchführung
    Einfluss
  • Wertschätzung
    Selbstanerkennung
    Fremdanerkennung
  • Wettbewerb
    Balance
    Dominanz

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.motivation-analytics.eu.